Ursachen für Verstauchungen

Ursachen für Verstauchungen Verstauchungen werden durch eine Überdehnung ausgelöst.

Bei Verstauchungen handelt es sich um stumpfe Verletzungen, die in Alltag und Sport besonders häufig auftreten. In der medizinischen Fachsprache werden sie als „Distorsion“ bezeichnet. Oft reicht schon ein ungeschicktes Stolpern über den Bordstein oder ein falscher Tritt beim Sport aus, um eine Verstauchung und die damit verbundenen Beschwerden hervorzurufen. Dabei kommt es zu einer Überdehnung bzw. Verletzung von Gelenkstrukturen.

Was ist ein Gelenk?

Gelenke sind die bewegliche Verbindungsstelle zwischen zwei oder mehreren Knochen. Sie sind die Voraussetzung dafür, dass wir uns bewegen können. Echte Gelenke, zu denen z. B. das Sprunggelenk, das Kniegelenk oder das Handgelenk zählen, weisen die folgenden Strukturmerkmale auf:

  • Passgenaue Gelenkoberflächen, die mit Gelenkknorpel überzogen sind
  • Kapsel-Band-Apparat (Gelenkkapsel mit dazugehörigen Bändern)
  • Gelenkspalt mit Gelenkflüssigkeit („echtes“ Gelenk)
  • Zusätzliche Hilfsstrukturen (z.B. Schleimbeutel)
  • Zugehörige Muskulatur

Überdehnung der Gelenkstrukturen

Zu einer Verstauchung kommt es, wenn die natürliche Gelenkbeweglichkeit überschritten wird und dabei eine Überdehnung der Gelenkstrukturen erfolgt. Dabei werden Verletzungen der Bänder oder der Gelenkkapsel verursacht. Auch feine Fasereinrisse am Kapsel-Band-Apparat können die Folge sein, wenn z. B. Sprung- oder Fingergelenke umgeknickt oder verdreht werden. Infolge der Verletzung kann es zu schmerzhaften Schwellungen kommen und es kann sich ein Bluterguss entwickeln.

In Abhängigkeit davon, wie stark die Gelenkbänder beschädigt wurden, werden folgende Schweregrade einer Verstauchung unterschieden:

Schweregrad Kennzeichen
Grad 1 Leichte Verstauchung
Die Bandstrukturen sind überdehnt, aber nicht gerissen. Die Gelenkfunktion ist nicht beeinträchtigt und es bleibt kein dauerhafter Schaden zurück. Nur selten bildet sich ein Bluterguss.
Grad 2 Mittelschwere Verstauchung
Die Gelenkbänder sind stark überdehnt, es bestehen möglicherweise auch Teilrisse. Häufig bildet sich ein Bluterguss. Ohne Behandlung kann das Gelenk dauerhaft instabil bleiben.
Grad 3 Schwere Verstauchung
Eines oder mehrere Bänder sind komplett gerissen. Starke Schmerzen sind typisch und in der Regel bildet sich ein auffälliger Bluterguss. In bestimmten Fällen ist ein operativer Eingriff erforderlich.

Verstauchungen zählen zu den häufigsten Alltagsverletzungen. Sie können überall passieren – sei es im Haushalt, beim Weg zur Arbeit oder bei der Gartenarbeit. Da das Verletzungsrisiko beim Sport besonders hoch ist, sollten die entsprechenden Maßnahmen zur Vorbeugung beherzigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.